Sonntag, 14. August 2016

Der Himmel über der Nullarbor Plain (Australien)

Unsere zweite Etappe mit dem Indian Pacific Train, der in ca. 65 Stunden und total 4352 Kilometer Sydney (im Osten) mit Perth (im Westen) verbindet fuhren wir am 19. und 20. April 2012 auf der 2659 Kilometer und 41 Stunden langen Strecke von Adelaide über Cook und Kalgoorlie durch die "Nullarborplain" in Richtung Perth. Was für einige Leute vielleicht langweilig tönt, habe ich geliebt... die Landschaft vorbeiziehen zu sehen, schauen wie die Vegetation sich ändert, das Wetter wechselt, wie es Morgen wird, die Sonne höher steigt, über den Himmel wandert und wieder sinkt, wie der Abend kommt... So habe ich stundenlang zum Fenster hinaus fotografiert. Der Himmel hat dabei immer wieder eine Hauptrolle gespielt und die Bäume oder Sträucher nur noch zu Silhouetten werden lassen.

 
 
 
 
 

Alle diese Fotos zeigen den Tagesverlauf von kurz nach Adelaide noch vor Sonnenaufgang, via Cook um den Mittag bis irgendwo vor Kalgoorlie Abends, als das Licht dann doch zu knapp wurde und die "vorbeifahrenden" Sträucher nur noch verwischt auf die Fotos kamen.

Einen Bericht über Kalgoorlie-Boulder und die Super-Pit Goldmine findet ihr  hier:
Super-Pit Goldmine und grosse Maschinen in Kalgoorlie-Boulder
Wir durften während eines Zwischenhalts des Indian-Pacific Zuges aussteigen und das riesige Minen-Gelände vom Lookout aus in der Nacht besichtigen. Im Dunklen sahen wir fast nur die Lichter der eigentlich riesigen Maschinen weit unten in der Mine ganz klein. Einige Jahre später bin ich nochmals zurückgekehrt und habe die beeindruckende Sicht vom Lookout aus auch Tagsüber noch erlebt.


Himmlische Grüsse, Miuh

Keine Kommentare:

Kommentar posten