Donnerstag, 21. Oktober 2021

Oman Roadtrip: Wadi Bani Khalid - Traumhafte Oase der Berge

Wadi Bani Khalid ist DAS traumhafte Wadi im Oman, eines der bekanntsten und meist besuchten. Am Vortag hatten wir uns noch verfahren und die "falsche" - aber auch wunderschöne - Seite des Wadis angefahren. Nun aber wollten wir ins "richtige" Wadi Bani Khalid, welches man immer wieder auf Fotos sieht: mit beeindruckenden Felsen, türkisblauen Süsswasserpools, Palmen, steilen Schluchten und viel Natur trotz touristischer Erschliessung.


Recht früh am Morgen hierhin zu kommen, war die perfekte Entscheidung! Da man bequem auf einer geteerten Strasse vorfahren und auf einem offiziellen Parkplatz das Auto ganz in der Nähe der Süsswasserpools und eines Restaurants abstellen kann, kommen sehr viele Besucher hierhin. 


Gemäss "omantravelandtours" waren es alleine im 2019 über 220'000 Menschen, welche Wadi Bani Khalid besuchten - die Tendenz war vor Corona stark steigend. Das Wadi ist nicht nur bei Individualreisenden beliebt, sondern es werden auch ganze Busladungen voller Reisegruppen hingefahren. Nicht zuletzt wird Wadi Bani Khalid auch von den Einheimischen gerne bereist, welche ca. ein Drittel aller Besucher ausmachen. 

 


Wie perfekt unser Timing war, wurde uns erst bewusst, als wir nach dem Mittag zurückkamen und den Parkplatz restlos überfüllt vorfanden. Es ist aber auch nicht einfach, Morgens früh hier zu sein, denn allzuviele Übernachtungsmöglichkeiten oder grössere Orte gibt es nicht in der Nähe. Für uns war dafür die Übernachtung im Desert Nights Camp ideal. Als Alternative bliebe zum Beispiel, extrem früh Morgens in Muscat abzufahren, oder bereits in der Nacht zuvor hier auf dem Parkplatz zu campen.


Vom Parkplatz aus konnten wir über die Falaj, die Wasserkanäle sowie über schmale Trampelpfade ins Wadi hinein spazieren.

Schon hier bietet sich viel Natur, wenn man die Augen dafür etwas offen hält.


Unzählige Libellen in allen Farben des Regenbogens flogen um uns herum und wärmten sich auf den Steinen in der Morgensonne. Die Rote zeige ich gerne bei Wortperlen zum Thema "ich sehe rot".

 


Das glasklare Wasser in den Tümpeln schimmerte mal türkisgrün, mal türkisblau und liess uns problemlos bis auf den Grund blicken. Ein paradiesisches Plätzchen inmitten all dieser kargen Berge!


Einmal mehr kann ich auch bei dieser Idylle nicht genügend warnen: bitte geht auf keinen Fall in ein Wadi, wenn es regnet, weiter oben in den Bergen regnet oder bald regnen könnte! Die Wassermassen stürzen so unberechenbar und gewaltig das Tal hinunter, reissen Steine, Felsen, einfach alles mit, da habt ihr keine Chance.

Im Wadi Bani Khalid gab es im Mai 2019 eine solche "Flash Flood", bei welcher eine ganze Familie ums Leben kam. 

Das Foto unten habe ich bei unserem Besuch aufgenommen. Im kurzen Youtube - Video der Times of Oman sehr ihr im Vergleich das Schattenhäuschen rechts vom Wasser umgeben, die Brücke in der Mitte ist komplett überspült und das Restaurant links ragt auch aus den Fluten.


Auf diese Weise werden die Pools in den Wadis alle paar Monate oder Jahre auf natürliche Weise wieder etwas "umgestaltet" und es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie schnell nach einem solchen Ereignis alles wieder idyllisch aussieht und das Wasser wieder glatt, klar und türkisblau leuchtet.


Wer trittsicher und abenteuerlustig ist, kann vom grössten Wasserbecken aus dem Lauf des Wadi Bani Khalid entlang weiter nach hinten ins Tal klettern.


Immer wieder gibt es auch dort kleine Pools, in welchen man baden kann und grosse Steine, auf denen sich die Sonne geniessen lässt.


Uns wurde es hier auf den glattgeschliffenen Felsen zu rutschig und zu gefährlich, weshalb wir bald umgekehrt sind.

Wir fanden etwas weiter unten ein schönes, individuelles Plätzchen, direkt am Ufer des kleinen Sees mit Blick auf Wasser, Palmen und die dahinter liegenden Felsen...


... doch ganz so alleine, wie wir erst dachten, waren wir hier nicht!


Die Spinne glich einer Art, die ich auch bei uns zu Hause schon gesehen hatte - einfach ein gutes Stück grösser. Auch sie war nicht alleine! Gleich nebenan hing ihr Kokon mit ziemlich vielen kürzlich geschlüpften Jungtieren. Gerne zeige ich sie auch zum Thema bodennah bei FotoMomente.


Unser Deal war ganz einfach: Wir lassen die Spinne in Ruhe und die Spinne lässt uns in Ruhe - das funktionierte wunderbar.

Im Wasser wartete schon die nächste tierische Überraschung auf uns! Wir zogen die Schuhe aus und badeten unsere Füsse im kühlen Wasser - und schon kamen viele kleine Fischchen angeschwommen. Sie knabberten an unseren Füssen: die etwas grösseren  ganz vorsichtig kitzelnd, die ganz kleinen Fischchen eher angriffig schnappend. Ein riesiger Spass! Es scheint, dass wir hier im Wadi Bani Khalid ein natürliches Fisch-Spa entdeckt haben :-)


Der Ausflug ins Wadi Bani Khalid hat uns sehr gut gefallen, auch wenn es alles Andere als ein Geheimtipp ist. Wer möchte, findet jedoch auch hier seine Ruhe und ein Stück beeindruckende Natur für sich.


Für uns war es gegen Mittag Zeit, wieder aufzubrechen und uns auf den Weg zurück in Richtung Muscat zu machen.


Mehr spannende Reiseberichte und alle Etappen unseres Roadtrips durch den Oman findet ihr hier: Oman Roadtrip: Eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land

Die vorherige Etappe, unsere Fahrt ins Wadi Bani Khalid von der "falschen" Seite her, findet ihr hier:
Oman Roadtrip: So schön kann es sein, sich zu verfahren - unbekanntes Wadi

Vor dem Besuch des Wadi Bani Khalid haben wir hier übernachtet:
Oman Roadtrip: Desert Nights Camp in der Wahiba Wüste - 1001 Nacht luxuriös

Liebe Reisegrüsse
Miuh


P.S. Gerne zeige ich das traumhafte Wadi Bani Khalid auch beim DND Natur Donnerstag und beim Freutag

4 Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ich musste mich erst einmal googlemäßig Ortskundig machen um zu sehen, wo genau deine Reiseroute hinging.
    Beeindruckende Landschafts-Bilder!
    Mir wäre das allerdings alles zu heiß. Alles was über 25 ° C hinausgeht, ist nicht meins. :-))
    Toll, dass du für mein Projekt noch etwas gefunden hast und zeigst. Außergewöhnlich sind die Farben der Libellen. Unsere heimischen Libellen halten zwar auch viele Farben parat, aber nicht solche.

    Danke fürs Verlinken zu meinem Projekt!

    Liebe Grüße


    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Halli Hallo,
    ja die Landschaft und auch Deinen Bericht finde ich sehr spannend und interessant, aber auch ich wäre für solche Länder nicht unbedingt zu begeistern als Reiseland. Geht mir ein wenig wie Anne - ganz so heiß darf es nicht sein.
    So geneiße ich Deinen Bericht hier und komme nicht ins Schwitzen ;-)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Das sind sehr schöne Aufnahmen von dieser Landschaft und es ist auch sehr interessant, was Du schreibst.
    Wenn ich könnte, würde ich mir das auch schon gerne mal ansehen.

    Danke für Deine schönen Beitrag und das Verlinken zu meinem Projekt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ein fantastischer Reisebericht mit sehr schönen Fotos.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen