Mittwoch, 21. Oktober 2020

Oman Roadtrip: So schön kann es sein, sich zu verfahren - unbekanntes Wadi

Noch bevor wir von Masirah Island her kommend ins Desert Nights Camp fuhren wollten wir einen kurzen Abstecher ins Wadi Bani Khalid wagen. Es war das erste Wadi im Oman, welches wir zu besuchen planten: Endlich wollten wir eines dieser grünen Bergtäler, eine dieser Oasen der Berge mit türkisblauem Wasser und Palmen rundherum besuchen.

 


Links erstreckten sich steinige Ebenen, welche weiter draussen in die Wahiba Wüste übergingen, rechts von uns erhoben sich die Berge. 

 


Beim Abzweiger in Richtung Wadi Banki Khalid bogen wir rechts ab, fuhren vorbei an einem kleinen Dorf mit Moschee weiter hoch. Die Ziegen waren hier so frech, wie wir sie immer wieder sahen... Autos nutzen sie sehr gerne zum draufklettern!

 


 

Dann ging es immer weiter entlang dem breiten, wasserlosen Bachlauf. An einigen Stellen konnten wir dennoch erkennen, wie stark die Kraft des Wassers sein musste, wenn es doch einmal in Massen hier hinunterschoss.

 




Die immer grösser werdenden Berge links und rechts leuchteten teilweise in kräftigen Erdfarben und würden jedem Geologen Freude bereiten: Verschiedene Gesteine sind hier geschichtet und gefaltet zu sehen - wunderschön und spannend zugleich!

 



Irgendwann kam uns der Weg etwas weit vor - und nicht sehr touristisch - aber das war ja oft so im Oman. Die geteerte Strasse war zu Ende und wir fuhren auf Schotter weiter, bald auch etwas steiler, bergiger...





Doch dann kamen wir zu einer schönen, neu gebauten Toilettenanlage - Hier musste also für Reisende geplant worden sein, hier schienen wir doch richtig...

 


Und dann dahinter: Palmen, Schilf, flache Bachläufe, die sich kreuz und quer durch die Talbreite schlängelten sowie Grasbüschel und runde Steine die aussahen, als wären sie extra plaziert worden, um so ein wunderschönes Biotop zu schaffen.

 


Hier war es, das erhoffte, das gesuchte Wadi!



Wir konnten uns kaum sattsehen an der Landschaft rundherum!

 


 

Auf der holprigen Strasse durchquerten wir auch einen der Wasserläufe und stellten dann das Auto ab, um die Gegend genauer zu erkunden.



Im Wasser schwammen unzählige kleinere und grössere Fischchen - welch ein kleines Naturparadies hier mitten in den Bergen!



Dennoch wollten wir schliesslich noch weiter, denn wie auf den Fotos, welche wir vom Wadi Bani Khalid gesehen hatten, sah es hier nicht aus... Durch ein kleines Dörfchen hindurch führte die schmale Strasse weiter bergwärts.

 




Irgendwann liess sich leider immer weniger ausmachen, wo und ob noch eine Strasse weiterführte... Auch hatten wir ja noch den Plan, ins Desert Night Camp in der Wahiba - Wüste weiterzufahren. So haben wir uns schliesslich schweren Herzens entschlossen, umzukehren.



Nochmals furen wir vorbei am faszinierenden, alten, kleinen Dörfchen... 

Erst viel später, schon wieder zu Hause in der Schweiz fand ich mit vielen Recherchen in Google Maps heraus, dass wir wohl tatsächlich im Wadi Bani Khalid gewesen waren - allerdings nicht bei den bekannten Pools, sondern in einem anderen Seitenarm des Tals. Viel weiter wären wir mit dem Auto auch wirklich nicht mehr gekommen, zu abgelegen, steil und felsig waren die Berge dazwischen. 

Das kleine Dörfchen heisst Sayq und die schöne, neue öffentliche Toilette führt in Google Maps einen eigenen Beitrag als "Public Toilet" - sie war auch der entscheidende Orientierungspunkt, wie ich schlussendlich das schöne, "unbekannte" Wadi doch noch orten konnte. So geht das manchmal im Oman!



Schaut ihr auch so gerne mit solchen Reiseberichten zurück auf schöne Reise-Zeiten und lasst euch in fremde Welten entführen? 

Alle Informationen über unseren spannenden Roadtrip durch den Oman sowie weitere Etappen findet ihr HIER: Oman Roadtrip: Eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land.

Ich freue mich, wenn ihr mich weiterhin begleitet - und den Geheimtippreisen-Blog am besten gleich abonniert.

Liebe Reisegrüsse mit etwas Reise-Sehnsucht, Miuh

Keine Kommentare:

Kommentar posten