Sonntag, 4. September 2016

Der Himmel über himmlischen Inseln

Von Inseln bin ich ein grosser Fan: jede ist etwas anders und speziell, normalerweise herrscht auf Inseln ein ganz anderes Klima als auf dem nahen Festland und sie geben mir ein Gefühl von Abenteuer.

Wähend einem Flug von Australien nach Singapur hatten wir über dem Meer (Timorsee, Sawusee, Floressee und Javasee) über weite Strecken gute Sicht: plötzlich tauchten da unten vielfältige Inseln auf: grosse, kleine, grüne oder karge Inseln, türkisfarbene Atolle, runde oder längliche Eilande... Viele sahen von hier weit oben aus, als wären sie direkt einem traumhaften Ferienprospekt entsprungen.

Nun habe ich mir die Mühe gemacht, über Google Maps (link) herauszufinden, welche Inseln ich da aus himmlischer Perspektive überhaupt fotografiert hatte? - Ein spannendes, virtuelles Reise-Erlebnis bot sich mir:

Hier taucht die Küstenlinie von Timor unter uns auf. Auch wenn es von so weit oben gar nicht so aussieht, leben auf der ganzen Insel ca. 3 Millionen Menschen. Sie hat eine sehr bewegte Vergangenheit und ist politisch geteilt in Osttimor (ein eigener Staat) und den Westen (gehört zu Indonesien). Mehr zu Timor findet Ihr auf Wikipedia (link) und die Google Maps - Details  findet Ihr hier (link)

Nun über Timor flogen wir in riesige Wolkentürme. Ist Euch auch schon einmal aufgefallen, dass man oft über dem Meer kaum Wolken sieht, aber über den Inseln, die überflogen werden, hängen plötzlich Wolken? Hier (link) habe ich eine mögliche Erklärung dazu gefunden. Zwei der Phänomene, die dazu führen, heissen: Küstenkonvergenz und Küstendivergenz.

Nach Timor überflogen wir einen Gürtel der kleinen Sundainseln - lokal: Nusa Tenggara Timur (wikipedia-link), eine Indonesische Provinz, die aus über 550 Inseln besteht. Weiter westlich unserer Flugrounte gehört auch die Insel Komodo (wikipedia-link) mit den berühmten Komodo-Waranen zur Inselgruppe. Auf dem Foto zu sehen sind aber hier: Im Vordergrund die recht kahl wirkede Pulau Rusa, dahinter der östlichste Teil von Pulau Lembata und rechts davon Pulau Marisa. (Hier der Google Maps - Link dazu.)

Ein Stück weiter tauchte ein wunderschönes Riff vor meinem Flugzeugfenster auf. Die sehr spezielle Form hat es mir leicht gemacht, die Insel auf Google Maps (hier der Link) wieder zu finden: Die zum Riff gehörende Hauptinsel Pulau Karompa-Loma wäre auf der rechten Seite und wird von den Wolken verdeckt. Die Insel ist ein Geheimtipp für eine praktisch unberührte Unterwasserwelt mit vielen Korallen und einer sehr guten Unterwasersichtweite von über 40 Metern. Tatsächlich gibt es einen Anbieter (hier der Link) von recht individuellen Schiffsreisen (maximal 10 Personen), der Komodo, Pulau Karompa-Lompa sowie weitere Traum-Inseln zum Tauchen anfährt.

Noch ein Stück in Richtung Norden war dann eine ganze Gruppe von Atollen zu sehen! Auch diese sind sehr charakteristisch und leicht auf Google Maps zu finden. (hier der Link). Taman Nasional taka bonerate (link) ist ein Maritimer Indonesischer Nationalpark. Von der (auch schon sehr abgelegenen) Hauptinsel Palau Selayar braucht man ca. 4-5 Stunden, um mit einem Boot hierhin zu kommen. Die Inseln sind ein kleines Paradies mit unzähligen Korallen, Fischen und anderen Meeresbewohnern. Leider hat die Region (auch die Insel Selayar) teilweise ein Problem: Je nach Strömungen wird Abfall, der wohl andernorts ins Meer geworfen wird, angeschwemmt. Die Welt ist nun mal ein zusammenhängendes Ökosystem und was kurzsichtigerweise im Meer "entsorgt" wird, taucht früher oder später irgendwo wieder auf, und es muss sich doch wieder jemand darum kümmern.

Bei dieser kleinen Inselgruppe (hier zu finden) mitten im Meer irgendwo zwischen der Strasse von Makassar, Javasee und Floressee bin ich nicht ganz sicher, welche Insel wie heisst... Pulau Masalima, Pulau Saliring und Pulau Pammantauan (zu Indonesien gehörend) sind vermutlich die Namen der grössten drei Inseln.

Dieser Beitrag ist ein Teil meiner Serie "Der Himmel über..." (link hier), wo Ihr noch viel mehr Sichten vom - onder in den Himmel findet.

Damit verabschiede ich mich für heute von Euch... Wenn Ihr noch nicht genug Himmel habt, findet Ihr bei der Raumfee (in Heaven) weitere spannende Himmels-Ansichten. Liebe Grüsse, Miuh

Keine Kommentare:

Kommentar posten