Mittwoch, 7. November 2018

Oman Roadtrip: Flug nach Muscat - Ankunft und Einreise im alten und neuen Flughafen

Hier berichte ich euch von der Anreise nach Muscat und gebe hilfreiche Informationen, Tipps und Erfahrungen zur Ankunft und Einreise im Oman weiter: Was ist erlaubt, was ist verboten? Welches Visum brauche ich? Wie und wo kann ich Geld beziehen? Soll ich Landkarten und SIM-Karte gleich im Flughafen besorgen? Und wie ist es, beim neuen Flughafen zu landen? Dieser wurde am 20. März 2018 in Betrieb genommen und schon wenige Tage danach bin ich selbst ganz neugierig zum ersten Mal dort gelandet, nachdem ich vorher schon zwei mal am alten Flughafen angekommen war.

Noch viel mehr über unseren ganzen Oman Roadtrip , die abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land und all die verschiedenen Etappen findet ihr HIER . Und natürlich freue ich mich besonders, wenn ihr den Blog gleich abonniert, um nichts mehr zu verpassen :-) Vielen Dank!


Inhalt:


1. Anreise - bequeme Flüge direkt ab Zürich, München, Frankfurt und Amsterdam

2. Noch zu Hause: Visum beantragen

    2.1. Oman Visum: Momentane Situation im Vergleich mit früher
    2.2. Voraussetzungen, um ein Visum zu beantragen
    2.3. Wie beantrage ich ein Visum (E-Visa) für den Oman?


3. Erlaubt und verboten - was gar nicht erst ins Gepäck soll

    3.1. Verboten sind wie bei jedem Flug
    3.2. Ausserdem verboten sind
    3.3. Begrenzt erlaubt
    3.4. Verhalten am Flughafen und bei der Einreise

4. Ablauf der Einreise in den Oman am neuen Flughafen in Muscat: Ankunft, Geldbezug und Immigration

    4.1. Ankunft am neuen Flughafen von Muscat - Sicherheitsbereich
    4.2. Immigration
    4.3. Aufgegebenes Gepäck / Baggage Claim
    4.4. Toiletten und Arbeiten am Flughafen
    4.5. Ankunft am neuen Flughafen von Muscat - Öffentlicher Bereich

    4.6. Geldbezug am neuen Flughafen von Muscat

5. Was wird am besten direkt im Flughafen erledigt?
   
    5.1. Lokale SIM-Karte fürs Mobiltelefon kaufen 
    5.2. Lokale Landkarten kaufen
    5.3. ATM - Geldautomaten
    5.4. Mietauto abholen

6.  Alter Flughafen - Neuer Flughafen

7. Oman Roadtrip: eine abenteuerliche Traum-Reise druch das ganze Land






1. Anreise - bequeme Flüge direkt ab Zürich, München, Frankfurt und Amsterdam


Die Flüge in den Oman waren für mich jedes Mal etwas ganz Besonderes, obwohl ich eigentlich nicht gerne fliege. (meine 30 Tipps gegen Flugangst findet ihr HIER)

Schon bei der Gepäckabgabe am Schalter der Oman Air in Zürich wurden wir immer sehr freundlich empfangen und im Flugzeug erhielten wir durch Mitreisende, Flugpersonal und das Essen eine Vorahnung auf unsere Reise ins orientalische Land. Bei der Ankuft am Flughafen in Muscat beeindruckte uns all die sandige Erde rundherum, die drückende Hitze und dann natürlich auch die für uns exotische Atmosphäre.

Mit Oman Air sind wir nun schon drei mal von Zürich nach Muscat und zurück geflogen - und es ist für mich die bequemste Anreise: Der Hinflug geht als einziger direkt, non-stop und zeitsparend über Nacht: Freitag Abends nach der Arbeit los - Samstags am Morgen früh in der Wärme ankommen... super!

Auch der Retourflug ist praktisch: Morgens nochmals das Meer geniessen oder Souvenirs besorgen, dann am Mittag zum Flughafen und (dank Zeitverschiebung) Abends schon wieder zu Hause ankommen.

Auch die Swiss fliegt direkt ab Zürich nach Muscat, allerdings nicht Non-Stop: Es gibt jeweils einen kurzen Zwischenhalt in Dubai, bei welchem die dortigen Fluggäste aus- beziehungsweise zusteigen. Für Aviatik- oder Dubai-Fans ein Vorteil, ich hingegen habe die Variante von Oman Air bevorzugt.

In Deutschland könnt ihr ab München (ebenso über Nacht hin, am Nachmittag zurück) oder ab Frankfurt (Tagsüber hin, über Nacht zurück) mit Oman Air fliegen. Für Reisende aus dem Ruhrgebiet mag der direkte Flug mit KLM ab Amsterdam am bequemsten sein. Alle Anderen brauchen wohl einen Zubringer-Flug oder den Zug zu einem der angeflogenen Flughäfen oder wählen eine indirekte Variante mit Zwischenlandung in London, Istanbul, Dubai, etc...

Nach Salalah fliegt von Deutschland und der Schweiz aus kein Linienflug direkt und leider habe ich bisher auch kein Glück gehabt, direkte Charter-Flüge zu finden.

Meine bevorzugten Flugverbindungen suche ich jeweils über Skyscanner. Die Flüge haben wir bisher meistens direkt über Oman Air gebucht (gleicher Preis wie über andere Plattformen).



2. Noch zu Hause: Visum beantragen


2.1. Oman Visum: Momentane Situation im Vergleich mit früher


Schon vor der Eröffnung des neuen Flughafens in Muscat am 20. März 2018 wurde darauf hingewiesen, dass es ab diesem Tag nicht mehr möglich sein würde, das Visum für den Oman vor Ort bei der Einreise zu erhalten wie bisher, sondern dass ihr im Voraus ein Elektronisches Visum beantragen und ausgedruckt mitnehmen müsst.

Als sich abzeichnete, dass nicht ganz alle Touristen mit der Technik klarkommen würden, beziehungsweise, dass die Homepage zur Beantragung der Visa auch noch etwas ihre Tücken hatte, wurde am 12.3.2018 informiert, dass es zusätzlich dennoch möglich sein wird, das Visum erst bei Ankunft zu erwerben.

So ist es auch jetzt noch: grundsätzlich müsst ihr das Visum für den Oman vor eurer Reise online hier: EVisa Oman beantragen. In der Nähe der Pass- und Visa- Kontrolle bei der Einreisebehörde gibt es einen Schalter, wo ihr momentan in Notfällen noch immer euer Visum für die Einreise in den Oman vor Ort erhalten könntet. (die Situation kann jederzeit und ohne Vorankündigung ändern!) Allerdings habe ich dort bei meinen bisher zwei Ankünften am neuen Flughafen von Muscat jeweils weder Beamte noch Reisende gesehen - also scheint das neue E-Visa Prozedere im allgemeinen doch zu funktionieren.

2.2. Voraussetzungen, um ein Visum zu beantragen


Um ein (Elektronisches) Visum für den Oman beantragen zu können, müsst ihr verschiedene Voraussetzungen erfüllen.

Der Einfachheit halber beschreibe ich hier nur den Vorgang für ein übliches, einfach zu erhaltendes Touristenvisum (als nicht für "Sponsored" oder Arbeits-Visa) und nur für Besucher aus den Ländern, welche auf der "Country List 1" stehen (z.B. Schweiz, Deutschland, Österreich) , nicht jedoch z.B. für Nachbarstaaten des Oman oder Länder, deren Bürger den Oman nur schwer besuchen können.

Die jeweils aktuellen Bedingungen, um ein Oman E-Visa zu erhalten, schaut ihr am Besten jeweils auch HIER auf der Homepage der ROP Royal Omani Police nach.

- Euer Pass muss noch mindestens 6 Monate nach eurer Einreise in den Oman gültig sein
- Ihr dürft das Visum erst beantragen, wenn eure Einreise in den Oman in weniger als 1 Monat bevorsteht
- Ihr müsst aus einem der Länder der "Group 1 Countries" / "Country List 1" stammen
- Ihr braucht sowohl ein Foto von euch (z.B. Passfoto, oder ähnliches) (max. 550kb) sowie auch eine Kopie eures Reisepasses als Datei (max. 550kb) auf eurem PC, welche ihr hochladen könnt.
- Beim beantragen des E-Visa müsst ihr euch ausserhalb des Oman befinden und dürft nicht bereits ein anderes Visum für den Oman am laufen haben.
- Ihr benötigt eine Kreditkarte, um die Kosten für das Visum Online gleich bezahlen zu können.

2.3. Wie beantrage ich ein Visum (E-Visa) für den Oman?


Besucht als erstes die EVisa Seite (HIER) des Oman. Dort müsst ihr euch unter "Register as user" anmelden und ein Login erstellen. Nun könnt ihr unter "Apply for a Tourist Visit Visa" euer Visum für den Oman beantragen.

Ihr könnt folgende Oman Visa beantragen:

- Touristen-Visum für 10 Tage (Visa Typ Code 26A)
Dieses kostet OMR 5 (ca. 12.50 CHF / 10 EUR) pro Person und ist für 10 Tage gültig.
Das sehr beliebte Visum wurde am 24.4.2017 abgeschafft, aber am 24.6.2018 wieder eingeführt.

- Touristen-Visum für 30 Tage (Visa Typ Code 26B)
Dieses kostet OMR 20 (ca. 50 CHF / 40 EUR) pro Person und ist für 30 Tage gültig
Allenfalls müsst ihr dafür eine Hotel-Buchung im Oman, sowie einen Retour-Flug vorweisen können.

Eine Anleitung mit einigen Print Screens der jeweiligen Schritte findet ihr HIER bei Svenblogt.

Da die Funktionen der EVisa Oman Seite noch immer so einige Tücken haben, findet ihr HIER bei Oman.de (wenn ihr etwas runterscrollt) ein paar Tipps, was ihr machen könnt, falls das Beantragen eines Elektronischen Visums bei euch nicht gleich funktioniert.

Ihr werdet nach dem online einreichen sowie bezahlen des Antrages zwei e-mails erhalten: zuerst den "Payment Receipt", also die Bestätigung, dass ihr das Visum beantragt und bezahlt habt.

Als zweites werdet ihr per e-mail die Visa Confirmation (als Anhang) erhalten. Diese müsst ihr unbedingt ausdrucken und mitnehmen!

Falls ihr den Anhang nicht sehen könnt, versucht es mit dem Link von oman.de, welchen ich euch oben für "ein paar Tipps" angegeben habe, dort ist genau dieses Problem (welches wir auch hatten), beschrieben. Bei uns hat z.B. geholfen, das e-mail noch auf einem anderen Laptop zu öffnen - plötzlich wurde der Anhang mit der Visa Confirmation angezeigt.




3. Erlaubt und verboten - was gar nicht erst ins Gepäck soll


Informiert euch am besten immer aktuell hier: Omanairports: Customs - Prohibited and restricted Items sowie hier: Prohibited Items und gegebenenfalls bei weiteren offiziellen Stellen.

3.1. Verboten sind wie bei jedem Flug:


- Erstens natürlich alle Waffen, scharfen oder explosiven Gegenstände, sowie Flüssigkeiten über 100ml, etc. wie auf jedem Flug.


3.2. Ausserdem verboten sind:


Drogen wie alle Pflanzenteile von Cannabis, sowie Opiate in allen Formen und alle weiteren möglichen Drogen. Geht hierbei keinerlei Risiko ein und schaut, dass ihr auch nicht "irrtümlich" noch etwas dabei habt. Bei Drogen aller Art wird hier kein Spass verstanden und die Strafen sind hart.
- Medikamente auf Opiate-Basis oder Psychopharmaka (Aufzählung nicht abschliessend, informiert euch hier selbst sehr genau!) -> Achtung, davon können Medikamente gegen Flugangst betroffen sein! Betroffene Medikamente können von den Behörden mit Drogen gleichgesetzt werden und der Besitz kann entsprechend hart bestraft werden.
Müsst ihr dennoch solche Medikamente mitführen, braucht ihr nicht nur ein Ärztliches Zeugnis, sondern auch eine Bestätigung eures lokalen Gesundheitsministerius und der Omanischen Botschaft / des Omanischen Konsulats in eurem Heimatland.
- Falls ihr euch Medikamente mittels Spritzen / mit Nadeln verabreichen müsst, braucht ihr ein ärztliches Zeugnis dafür.
- Pornografisches Material jeglicher Art. Auch wenn ihr nicht plant, entsprechende Magazine oder Videos ins Land zu nehmen, schaut einmal euer Mobiltelefon durch... hat euch vielleicht kürzlich jemand ein entsprechendes Filmchen oder Witzchen geschickt? Löscht es lieber. (Auch wenn mir bisher nie das Handy "durchsucht" wurde).

3.3. Begrenzt erlaubt:


- Nehmt Batterien und Akkus (z.B. für den Fotoapparat) ins Handgepäck, am besten in einem Battery Case. Auch dies gilt für alle Flüge, nicht nur für die Einreise in den Oman
- Maximal 400 Zigaretten
- Maximal 100ml Parfüm
- Maximal 10 DVD's - CD's und DVD's können ausserdem bei der Einreise konfisziert werden, um zu überprüfen, ob sie keine unangemessenen Inhalte haben und es kann Tage dauern, bis ihr sie zurückerhält.
- Höchstens 2 Flaschen (à je maximal 1 Liter) Wein oder Spirituosen (Alkoholische Getränke) pro Person, allerdings nur, wenn ihr über 21 Jahre alt und nicht Muslime seid.
- Drohnen dürft ihr bisher im Oman nicht benutzen, sie werden euch am Flughafen abgenommen und bei der Ausreise wieder zurückgegeben - klärt dies allerdings besser vorher ab! Zu Drohnen (und dem Fotografieren und Filmen damit) werden momentan die Gesetze überarbeitet und ich hoffe, dass man in Zukunft im Voraus eine temporäre Erlaubnis für den Einsatz beantragen kann.
- Geld oder Wertgegenstände über 6'000 Omani Rial müssen bei der Einreise angegeben werden. (Auch dies basierend auf dem internationalen Geldwäschereigesetz und nicht durch lokale Gesetze)

3.4. Verhalten am Flughafen und bei der Einreise


- Es ist selbstverständlich, dass ihr euch an die Anweisungen der lokalen Behörden und Angestellten, sowie an alle schriftlichen Anweisungen halten sollt. Alles ist auch in Englisch angeschrieben und ihr werdet damit keine Probleme haben.
- Ich empfehle auch, sich schon für die Ankunft moderat zu kleiden (auch wenn ich schon ganz Anderes gesehen habe... ) Es ist eine Frage des Respekts für das Land, welches man besucht und dessen Bewohner. Meine Tipps: Welches ist die Richtige Kleidung im Oman, wie ziehe ich mich an? findet ihr HIER.
- Das Fotografieren im / am Flughafen, sowie allgemein das Fotografieren aller Flughäfen (und militärischer Einrichtungen, Ämter, etc. im Land) ist verboten. Ihr werdet hier deshalb ausnahmsweise auch nur sehr wenige und allgemeine Fotos finden. Noch viel strenger verboten ist das Fotografieren der Sicherheitsbeamten, der Visa- und Geldwechsel- Angestellten, sowie der Sicherheitseinrichtungen am Flughafen. (Aber das gilt ja eigentlich für alle Länder so!)




4. Ablauf der Einreise in den Oman am neuen Flughafen in Muscat: Ankunft, Geldbezug und Immigration   

 

Ihr landet mit dem Flugzeug seit dem 20. März 2018 zwar noch immer auf denselben Rollfeldern in Muscat wie zuvor, aber die ganzen Flughafengebäude, Einrichtungen, Zufahrten sowie vielfach auch die Organisation ist neu.

4.1. Ankunft am neuen Flughafen von Muscat - Sicherheitsbereich


Während ihr früher mit einem Bus am Flugzeug abgeholt werden musstet, könnt ihr heute direkt über die Gangway (Fluggastbrücke) vom Flugzeug ins neue, moderne Flughafengebäude gelangen.
Alles ist nun sehr gross und grosszügig angelegt, man merkt auf den ersten Blick, dass dieser Flughafen auch für noch mehr Passagiere ausgelegt wäre (was für die Zukunft so geplant ist). Der Flughafen ist, wie viele Gebäude im Oman in einem modern-orientalischen Stil gebaut, es wird mit Fenstern, Licht und Schatten gespielt.


Ihr bewegt euch in Richtung Transit / Immigration, wobei ihr euch auf Laufbändern (also "flache Rolltreppen") bequem und - wenn ihr nicht nur steht, sondern auch noch geht - recht schnell vorwärts kommt. die Laufbänder sind blau beleuchtet, links und rechts davon geben künstliche, mit Steinen und Gräsern nachempfundene Landschaften eine Vorahnung auf die Wadis im Oman.

Das Gebäude weitet sich vor euch und noch bevor ihr euch entscheidet, wo ihr weiter gehen sollt, seht ihr an der Ecke vor euch zwei Geldautomaten (ATM). Hier könnt ihr problemlos mit der EC-Karte oder mit der Kreditkarte Geld beziehen, was ich unbedingt nutzen würde, denn hier müsst ihr kaum anstehen für den Geldbezug. Ausserdem habt ihr später euer Geld schon bereit für allfällige Ausgaben, oder für den seltenen Fall, dass ihr doch noch bei der Einreise ein Visum beantragen (und bezahlen) müsst.

Hier trennen sich nun auch die Wege: nach links geht es zum Transit. Wenn ihr in den Oman einreisen wollt, geht ihr nach rechts in Richtung Immigration.

Wenn ihr nun nach rechts schaut, seht ihr ein Desk, um allenfalls noch bei der Einreise gleich ein Visum zu beantragen.

4.2. Immigration


Geradeaus findet ihr die Immigration mit sehr viel Platz und mehreren Durchgängen, von denen (momentan noch) normalerweise nur wenige besetzt sind. Geht durch die vorgesehenen, mit Trennbändern gekennzeichneten Wege und zum euch zugewiesenen Schalter / Durchgang.

Hier werdet ihr nun (leider) im neuen Flughafen nicht mehr von Beamten in traditioneller Kleidung, sondern in beigen Uniformen empfangen. Sie werden eure EVisa sowie den Pass kontrollieren und stempeln, sowie die EVisa - Nummer und den Einreisetag in den Pass eintragen.

Als nächstes kommt ihr zu einer Sicherheitskontrolle, bei welcher euer Hangepäck durchleuchtet wird.


4.3. Aufgegebenes Gepäck / Baggage Claim


Durch einen breiten, hohen Gang, bei welchem auf der einen Seite die ganze Wand mit Pflanzen gestaltet ist (eine Art Vertikaler Garten), kommt ihr zu einer riesigen Halle mit vielen Gepäckbändern (baggage claim), von denen meistens nur eines oder zwei am laufen sind. Auch hier wird euch wieder bewusst, wie viele Passagiere mehr im neuen Flughafen von Muscat in Zukunft abgefertigt werden könnten! Hier könnt ihr euer aufgegebenes Gepäck wieder in Empfang nehmen.

Anschliessend geht es in Richtung Ausgang (Exit) und zwar entweder durch den "Declaration" oder durch den "no Declaration" - Durchgang (je nachdem, ob ihr etwas anzumelden habt, oder nicht).


4.4. Toiletten und Arbeiten am Flughafen


Während des ganzen Weges ab dem Verlassen des Flugzeuges, bis zur Gepäckrückgabe gibt es immer wieder Toiletten, normalerweise gut markiert in Seitengängen und abgetrennt mit Milchglas-Türen. Die Toiletten sind sauber und modern, die Räume grosszügig, anstehen müsst ihr nicht.

Im ganzen Flughafengebäude werdet ihr sehen, dass hier oder dort noch eine kleine Baustelle besteht, dass etwas abgesperrt ist, oder dass etwas zwar neu, aber schon wieder defekt ist (z.B. eine der vielen Milchglastüren) und dass noch Arbeiten ausgeführt werden. Dennoch bestehen für die Passagiere keine Einschränkungen und ihr könnt den modernen Flughafen rundherum geniessen und bestaunen.


4.5. Ankunft am neuen Flughafen von Muscat - Öffentlicher Bereich


Nach dieser letzten allfälligen Kontrolle kommt ihr in den öffentlichen Teil des Flughafens. Empfangen werdet ihr gleich von vielen Guides, sowie Chauffeuren von Hotels, welche mit Schildern in den Händen auf welchen die Namen ihrer Gäste stehen, suchend auf die ankommenden Passagiere schauen. Falls ihr erwartet werdet, haltet Ausschau nach einem Schild mit eurem Namen oder Hotel.

Andernfalls könnt ihr weiter gehen und euch im Raum orientieren:

Ganz links in der Ecke ist der Stand von Oman Telecom. In der Mitte der Halle steht prominent der Oredoo-Stand, daneben Renna Mobile. links ist ein Caffee, ganz weit rechts noch ein Caffee, sowie ein Shop und der WH Smith-Kiosk. Entlang der ganzen Wand gegenüber sind diverse Autovermietungen sowie Geldwechselstuben aufgereiht.

4.6. Geldbezug am neuen Flughafen von Muscat

Wurde früher am alten Flughafen gleich neben dem Bezug des Visums Geld gewechselt (unter anderem auch dafür, das Visum zu bezahlen), ist das jetzt nicht mehr so.

Wie kommt ihr nun am neuen Flughafen in Muscat zu eurem Bargeld, euren Omani Rial für eure Reise? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Wie schon erwähnt, findet ihr die ersten Geldautomaten (ATM) bereits kurz nach der Ankunft bei der Ecke mit der Abzweigung zum Transit oder zur Immigration. (mein Favorit)

Weitere Geldautomaten findet ihr in der Öffentlichen Ankunftshalle.

Ausserdem könnt ihr bei den oben erwähnten Wechselstuben Geld wechseln, damit habe ich jedoch keinerlei Erfahrung.

Selbstverständlich gibt es auch sonst in Muscat und allgemein im Oman immer wieder Geldautomaten (ATM), an welchen ihr mit der Kreditkarte Geld beziehen könnt. Wir haben während unserer Reisen durchs Land die Erfahrung gemacht, dass EC-Karten (im Gegensatz zu Kreditkarten) nicht überall funktioniert haben und dass die Bezugslimiten teilweise relativ tief waren. Deshalb empfehle ich euch, gleich am Flughafen eine erste "Grundausstattung" an Omani Rial zu beziehen, insbesondere, wenn ihr schon wisst, dass ihr auch Ausgaben in Bargeld haben werdet.

1 EUR entsprach am 04.11.2018 etwa 0.4385 OMR (Omani Rial) und 1 CHF etwa 0.384 OMR (Omani Rial)
oder anders gesagt: 1 OMR (Omani Rial) hat etwa den Wert von etwa 2.28 EUR  oder etwa 2.60 CHF




5. Was wird am besten direkt im Flughafen erledigt?



5.1. Lokale SIM-Karte fürs Mobiltelefon kaufen


Falls ihr keinen Handy-Vertrag habt, welcher den Oman mit einschliesst und dennoch Daten nutzen möchtet (zum Beispiel für Google Maps, kurze Recherchen, Kontakt zu Freunden und Familie, soziale Netzwerke, etc.), empfiehlt es sich, eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Es gibt verschiedenste und immer wieder wechselnde Angebote, z.B.  Omantel für 10 OMR eine Karte mit 2GB Daten, sowie 2GB Social Media Nutzung, 5 kostenlosen (lokalen) "lieblings"-Nummern und einem Monat Gültigkeit. oder von Oredoo eine Karte mit entweder nur Online-Daten, oder Daten kombiniert mit möglichen Anrufen... Beides haben wir schon ausprobiert und waren wir immer sehr zufrieden, insbesondere auch mit der Abdeckung. Die Shops sind am Flughafen gut sichtbar, die Angebote sind Routine und die gewünschte Karte ist somit innert weniger Minuten bereit: Variante / Preis wählen, bezahlen, Pass zeigen, registrieren, fertig.

5.2. Lokale Landkarten kaufen


Im WHSmith (Bücher- und Zeitschriften-Kette mit Ursprung in UK) könnt ihr neben allerlei Kleinigkeiten und Knabbereien auch verschiedene Landkarten des Oman, sowie das Buch off-Road Oman mit  spannenden offroad - Routen kaufen. Sehr praktisch! Bei meinem letzten Besuch waren leider nur noch lokale Landkarten von Muscat, nicht aber vom ganzen Land verfügbar.
Bringt deshalb am besten schon mindestens eine Landkarte des Oman von zu Hause mit, falls ihr im Land herumreisen wollt!

5.3. ATM - Geldautomaten


Wenn ihr schon etwa einschätzen könnt, was ihr an Bargeld brauchen werdet, könnt ihr entweder schon im Sicherheitsbereich (vor der Abzweigung zwischen "Transit" und Immigration oder in der öffentlichen Flughafenhalle mit der EC-Karte oder der Kreditkarte auf einfache Art Geld beziehen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es unterwegs nicht immer möglich war, mit der EC-Karte Geld zu beziehen. Die Kreditkarten haben zwar funktioniert, die EC-Karten jedoch nicht immer und manchmal war die Bezugslimite relativ tief.

5.4. Mietauto abholen


Ebenfalls in der Flughafenhalle findet ihr schön nebeneinander aufgereiht alle Büros der Auto-Vermieter. Es lohnt sich, das gewünschte Auto (oder die Auto-Kategorie) schon von zu Hause aus zu reservieren. Die Vorteile: Verfügbarkeit, nur noch wenige Formalitäten und normalerweise unbegrenzte Kilometer. Bei Verträgen, welche erst vor Ort abgeschlossen werden, ist das Alles nicht immer gegeben.

Das Vorgehen beim Abholen des Autos ist wie üblich und relativ unkompliziert: Den lokalen Vertrag / das Abgabeformular überprüfen, kontrollieren, ob die Angaben dann auch mit dem Auto übereinstimmen, keine Versicherung abschliessen, die man bereits hat, allenfalls die Kreditkarte für ein Sicherheitsdepot benutzen.

Geht erst als letztes das Mietauto abholen (oder teilt euch auf, falls sich am Mietautoschalter eine Warteschlange abzeichnet), denn nach den Formalitäten werdet ihr direkt zum Mietauto geführt und eingewiesen, danach wollt ihr wohl den Weg zurück ins Flughafengebäude nicht nochmals machen.

Die Mietautos sind im Parkhaus nebenan parkiert. Gemeinsam mit dem Angestellten der Autovermietung verlässt ihr die Flughafenhalle, überquert eine breite, aber kaum (und nur langsam) befahrene Strasse, welche durch den Flughafen führt, sowie eine Art Marmorhalle und steigt im nächsten Gebäude in den Lift.

Momentan sind die Mietautos im 4. Stock eines noch fast leeren Parkhauses untergebracht. Ihr nehmt das Auto in Empfang, kontrolliert, ob alle Schäden auf dem Formular eingezeichnet sind, ob das Auto sauber ist (für ein dreckiges Auto könnt ihr von der Polizei gebüsst werden!), richtet euch ein und fahrt los.
Die Schranke wird euch geöffnet, eventuell müsst ihr angeben, dass ihr ein Mietauto habt.

Für die Rückgabe des Autos fahrt ihr wieder ins selbe Parkhaus und zieht dafür ein Ticket (welches ihr danach nicht mehr braucht). Angeschrieben ist die Mietwagenrückgabe bereits im EG / 1. Stock (wo sie wohl in Zukunft untergebracht sein wird), aber bislang müsst ihr dennoch hoch bis auf die 4. Etage fahren, wo alle Mietautos parkiert sind. Normalerweise könnt findet ihr hier einen Mitarbeiter eurer Vermietungsfirma, bei welchem ihr den Schlüssel zurückgeben könnt, und der das Auto kurz rundherum kontrolliert.



6.  Alter Flughafen - Neuer Flughafen


Bei unseren bisherigen Oman-Reisen sind wir nun jeweils zwei mal im "neuen" und zwei mal im "alten" Flughafen von Muscat angekommen und auch wieder abgereist.  

Seit dem 20. März 2018 ist der neue Flughafen, beziehungsweise das neue Terminal in Betrieb genommen worden. Auf der Homepage Omanairports könnt ihr unter anderem einen Blick darauf werfen.

Die Verkehrsschilder, sowie Google-Navigation waren alle schon länger auf das neue Flughafen-Gebäude ausgerichtet. Darauf könnt ihr euch also bereits voll verlassen.

(Wir haben es hingegen durch die verfrühte Umstellung aller Schilder und Navi-Geräte bei unserer zweiten Reise geschafft, drei mal rundherum zu fahren und immer wieder vor derselben, noch gesperrten Zufahrtsstrasse zum neuen, anstatt auf derjenigen zum alten Terminal zu landen - und die Abflugzeit rückte näher...)


Schon wenige Tage nach Inbetriebnahme des neuen Flughafens bin ich zum ersten Mal dort gelandet und alles hat funktioniert und geklappt... Dafür wurde unter anderem ein Testlauf im Dezember 2017 organisiert (Hier ein Bericht der Times of Oman), welcher bereits damals erste Einblicke gab.

Auf den neuen Flughafen Muscat war ich schon lange sehr gespannt! Der bisherige war zwar nicht mehr ganz neu, aber absolut in Ordnung und schön übersichtlich, fast schon familiär. Das ist jetzt anders, denn mit dem neuen, grösseren Flughafengebäude werden auch sehr viel höhere Passagier-Kapazitäten möglich. Natürlich sind die Wege im neuen Flughafen von Muscat klar weiter, noch immer ist der Flughafen jedoch übersichtlich, klar angeschrieben und gut zu "bewältigen".

Gemäss offiziellen Angaben soll der Flughafen Muscat mit dem neuen Terminal einer der Top 20 Airports der Welt werden. Er wird eine anfängliche Kapazität von 12 Millionen Passagieren pro Jahr haben, die aber mit einigen zusätzlichen Anpassungen in drei weiteren Phasen auf 24, 36 und dann 48 Millionen Passagiere ausgebaut werden kann.

Der bisherige Flughafen soll in Zukunft für Lowcost Carrier, auf Deutsch: für Billigflieger genutzt werden und wird momentan dafür umgebaut.




7. Oman Roadtrip: eine abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land


Nun habt ihr alle Vorbereitungen, die offiziellen Vorgaben und die Anreise gut überstanden und die eigentlichen Ferien, das eigentliche Abenteuer kann jetzt so richtig starten:

Mehr über unseren Oman Roadtrip , die abenteuerliche Traum-Reise durch das ganze Land und all die verschiedenen Etappen findet ihr HIER

Liebe Reisegrüsse, Miuh


Ursprüngliche Veröffentlichung mit Informationen noch zum alten Flughafen am 12.02.18 / 00:32, Aktualisiert und neu veröffentlicht am 07.11.18


Zusatz-Disclaimer:

-> Achtung!
Meine Tipps und Informationen sollen auf keinen Fall rechtliche Empfehlungen darstellen und können nie Vorgaben von Behörden, Reisebüro-Informationen, Weisungen von Fluggesellschaften oder eigene Überprüfungen der Tatsachen vor einer Reise ersetzten, denn Gesetze und lokale Situationen können jederzeit ändern. 
Informiert euch deshalb vor jeder Reise unbedingt auch selbst über offizielle Quellen.

Mein Reisebericht: "Oman Roadtrip: Flug nach Muscat - Ankunft und Einreise im alten und neuen Flughafen" beruht ausschliesslich auf eigenen Erfahrungen im April und Oktober 2018, sowie im März und September 2017 mit Ankunft zwei mal im neuen und zwei mal noch im alten Flughafen, sowie auf Angaben, welche auf offiziellen Seiten Anfang November 2018, Anfang Februar 2018 und Ende März 2018 zu finden waren. (Quellen werden jeweils angegeben) Seit dem 20.03.2018 ist das neue Flughafen-Terminal in Betrieb und seither hat einiges geändert: Die neuen Abläufe für Visum, Ankunft, Immigration und Geldbezug habe ich nun selbst ausprobiert und aus eigener Sicht und persönlicher Erfahrung ausführlich beschrieben. Die wichtigste Änderung: das Visum muss nun schon vor der Abreise online beantragt werden! - Updates und Aktualisierungen sind vorbehalten.

Kommentare:

  1. Hallo Miuh,
    ich habe gar nicht ganz durchgelesen, schon nach dem, was ich nicht mitnehmen darf, wurde es mir zu viel. Ich nehme vorsichtshalber immer ganz viele Medikamenten mit, für alle Fälle, unterschiedliche Schmerzmittel, Antibiotika...was weiß ich. Das wäre mir schon zu kompliziert, überhaupt das alles nachzurecherchieren und da hätte ich nur noch Angst, daß ich was falsch mache. Also in dieses Land reise ich wahrscheilich auch nie, da es mir zu kpmoliziert scheint. :-(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flögi
      Ja, das ist etwas, das es unbedingt zu bedenken gibt bei einigen Ländern (z.B. auch bei den Emiraten), dass die Einfuhr mancher Medikamente sehr restriktive gehandhabt wird, da diese eben auch missbraucht werden könnten. Gerade bei Dubai (auch im Transit) ist dies vielen nicht bewusst. Deshalb habe ich das auch ganz ausdrücklich geschrieben, denn "das wusste ich nicht" wird in solchen Fällen nicht akzeptiert.
      Selbst nehme ich auch immer mein kleines Täschchen mit Notfallmedikamenten mit: Dolocyl (Inhaltsstoff Ibuprofen) als Schmerzmittel, Motilium und Immodium für Magen- oder Darm- Notfälle, Alucol gegen sauren Magen und manchmal noch ein Antibiotikum. Da habe ich mir auch gar keine Sorgen darum gemacht, da weder Opiatehaltige Medikamente noch Psychopharmaka dabei sind.
      Codein hingegen, welches hier oft in frei verkäuflichen Hustensäften enthalten ist, ist mindestens in den Emiraten ebenfalls verboten.
      Da die Strafen darakonisch sind, lohnt sich eine Recherche wirklich - oder eben gar nichts mitnehmen... im Oman ist die medizinische Versorgung sehr gut.
      Liebe Reisegrüsse, Miuh

      Löschen
    2. Ja, so ähnliche Medis nehme ich auch mit.
      Wir wurden voriges jahr in Dubai so was von kaum kontrolliert, daß es uns sehr gewundert hat, bei Handgepäch durchleuten durften wir die Wasserflasche auf den Band legen und wieder nehmen, wo anders wird es weggeworfen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Wo kann ich aktuelle Infos zur Drohnenmitnahme finden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe(r) Unbekannte(r)
      Hier findest Du die offiziellen Informationen zum Thema Drohnen im Oman:
      https://www.paca.gov.om/services/flight-safety-department/unmanned-aircraft-systems-uas-drone
      Meine letzte Information war, dass Drohnen (ohne die erforderlichen, nicht sehr einfach zu erhaltenden Bewilligungne) nicht ins Land eingeführt werden dürfen. Dies jedoch ohne Gewähr, da momentan immer wieder Gesetzesänderungen diskutiert werden.
      Falls Du andere / weitere Informationen findest, bin ich allerdings auch sehr interessiert!
      Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
    2. Hallo Miuh,
      Danke für diese Infos. Somit lasse ich meine Drohne in 5 Tagen lieber zuhause. Sollte ich vor Ort aktuelle Infos erhalten, werde ich die gerne hier posten.
      Gruß Markus

      Löschen
    3. Hallo Markus, ja, momentan ist das wohl noch besser so... Ich habe zwar auch schon Ausländer im Oman angetroffen, welche eine kleine Drohne im Gepäck in den Oman geschmuggelt und dort auch benutzt haben. Selbst riskieren würde ich das allerdings lieber nicht. Wenn Du weitere Informationen hast, bin ich auch sehr interessiert!
      Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen